Skip to content

Team TVH in Hamburg…

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

… bei der Deutschen Rangliste O19.

Mit einem großen Team von 8 Spielern und Spielerinnen reiste der TVH bereits am Freitag nach Elmshorn nahe Hamburg. Dort angekommen, galt es für die Paarungen Nils Discher/Caroline Huang (Dortelweil), Lars Rügheimer/Mareike Bittner und Sebastian Grieser/Theresa Wurm (Dortelweil), sich in der Mixed-Disziplin zu beweisen. Alle starteten mit einem Sieg in der ersten Runde, sodass die Paarungen Discher/Huang und Rügheimer/Bittner in der zweiten Runde aufeinander trafen. In diesem spannenden Achtelfinale setzte sich Rügheimer/Bittner in drei Sätzen durch und zeigte anschließend eine beachtliche Leistung gegen die Nationalspieler Sonnenschein/Michalski. Theresa Wurm und Sebastian Grieser mussten sich im Achtelfinale den späteren Halbfinalisten Trisnanto/Faradilla (beide Trittau) aus Indonesien geschlagen geben.

Der Abend wurde beim gemeinsamen Essen aller Hessen beim Italiener ausklingen gelassen, sodass am folgenden Samstag alle gut gestärkt in die Einzel- und Doppeldisziplin starten konnten.

Im Herreneinzel sind die Erstrundensiege von Lars Rügheimer und Johannes Grieser hervorzuheben, während Sven Prey und Karl Nagel sich ihren Gegnern geschlagen geben mussten. Lars und Johannes trafen in der folgenden Runde auf starke Gegner, sodass für sie in der zweiten Runde ebenfalls Endstation war. Im Dameneinzel startete Mareike Bittner solide und gewann in der zweiten Runde gegen die an 3/4 gesetzte Lena Reder (Offenburg), unterlag aber im Viertelfinale einer späteren Finalistin aus Trittau.

Die abschließenden Doppeldisziplinen endeten früh für die Paarungen Kelch/Prey und Nagel/Discher. Erstgenannte konnten in der ersten Runde nicht ihr Leistungspotential ausschöpfen und Nagel/Discher erwischten ein schweres Los. Grieser/Grieser, mit Setzplatz 5/8 ausgestattet, gewannen wie erwartet ihr Auftaktspiel, wenn auch in drei Sätzen, gegen zwei Jugendnationalspieler, verloren in der Folge jedoch knapp gegen die stark aufspielenden Notni/Scheller. Rügheimer/Dumler (Dortelweil) schafften ebenfalls einen Erstrundensieg und unterlagen im Achtelfinale nur ganz knapp gegen eine 5/8 gesetzte Paarung aus Trittau. Im abschließenden Damendoppel unterlagen Bittner/Huang nach einem Freilos trotz guter Leistung gegen die späteren Sieger.

Am Sonntag hatte ein Teil des Teams noch Zeit, die für einen kleinen Hamburg-Ausflug genutzt wurde, bevor der Zug zurück nach Frankfurt ging.

Abschließend lässt sich zusammenfassen, dass die Hofheimer Mannschaft bereit für die kommende Saison in der zweiten Bundesliga ist, wenn auch noch etwas Luft nach oben ist.