Skip to content

1. Mannschaft unterliegt trotz großem Kampf 2:5 in Jena

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Ein Kamerateam des MDR und 150 Zuschauer in der Halle verfolgten das Spiel in der Sporthalle des Sportinternats Jena.

zum TV-Beitrag des MDR im MDR Thüringen-Journal am Sonntag, den 5.1.20 um 19:23Uhr.

Am vergangenen Wochenende spielte unsere Spitzenmannschaft beim Tabellensechsten in Jena.

Die Hofheimer hatten nach der deutlichen 5:2 Niederlage aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen. Hochmotiviert und in gewohnter Aufstellung gingen die Hofheimer in die ersten beiden Spiele. Nachdem Sebastian und Johannes im ersten Herrendoppel den ersten Satz deutlich verloren, kämpften sie sich im zweiten Satz zurück und hatten sogar einen Satzball. Ausgerechnet dann riss Sebastian die Saite und auch der zweite Satz ging verloren. Ähnliches Bild im dritten Satz. Satzball für Grieser/Grieser und wieder reißt die Saite, diesmal bei Johannes. Dies hatte zur Folge, dass auch der dritte Satz verloren ging.

Besser machten es wie gewohnt Sandra und Mareike im Damendoppel. Allerdings bot ihnen das gegnerische Doppel, Geppert/Mund, wie im Hinspiel lange die Stirn. Doch schlussendlich konnten unsere beiden Mädels das Damendoppel knapp in fünf Sätzen gewinnen.

Einen ähnlichen Verlauf wie das erste Herrendoppel nahm auch das zweite Herrendoppel. Sebi und Lukas fanden nur schwer ihren Spielrhythmus und verloren in drei knappen Sätzen gegen Höflitz/Notni.

Parallel überzeugte die zuletzt schwächelnde Mareike im Dameneinzel und konnte an die durchweg starke Leistung der Hinrunde anknüpfen. Nach 2:1 Satzführung ließ sie Nicole Bartsch im vierten Satz keine Chance und entschied das Spiel 11:9/10:12/12:10/11:6 für sich. 

Beim Spielstand von 2:2 sollte das anstehende Mixed die Richtung für den späteren Spielausgang geben. Nach knapp verlorenem ersten Satz, konnten Sandra und Sebastian sich den zweiten Satz in überragender Manier sichern. Allerdings fanden die beiden im dritten Satz gar nicht ins Spiel und auch der vierte Satz sollte knapp mit 9:11 verloren gehen.

Nun stand fest, dass mindestens eines der beiden Herreneinzel gewonnen werden muss, um einen Punkt aus Jena mit nach Hofheim zu nehmen. Im ersten Herreneinzel traf Lukas auf Johann Höflitz. Lukas zeigte seine vermutlich beste Einzelleistung in dieser Saison und konnte zwischenzeitlich zum 1:1 in den Sätzen ausgleichen. Danach waren Satz 3 und 4 hart umkämpft, jedoch konnte Johann Höflitz in beiden Sätzen knapp die Oberhand gewinnen und diese für sich entscheiden.

Auch das zweite Herreneinzel sollte schlussendlich verloren gehen. Johannes spielte gegen den sehr starken Lennart Notni. Nach einigen bemerkenswert langen Ballwechseln, musste sich Johannes in drei Sätzen geschlagen geben.

So mussten wir leider ohne Punkte die Heimreise antreten. Doch schon in zwei Wochen kann unser Team Wiedergutmachung betreiben. Dann geht es nämlich am 26.01. um 14:00 gegen Remagen. Der Tabellenneunte konnte sich im Hinspiel knapp mit 4:3 durchsetzen. Demnach zählt in Remagen nur ein Sieg.