Sieg im Spitzenduell – TVH baut die Tabellenführung weiter aus…

… und macht damit einen beträchtlichen Schritt in Richtung Aufstieg in die zweite Bundesliga! Am vergangenen Sonntag lud der TVH zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Remagen. Mit über 100 Fans war die heimische Brühlwiesenhalle damit so voll wie noch nie!

Dass die Fans nicht umsonst gekommen waren, bewiesen bereits die ersten Spiele. Das Damendoppel Emrich/Bittner ließ ihren Gegnern aus dem Rheinland nicht den Hauch einer Chance und holte den ersten Spielpunkt für Hofheim mit einem deutlichen 21-8/21-7.

Die Remagener hatten jedoch sofort eine Antwort mit dem (etwas überraschenden) Sieg im ersten Herrendoppel, was die erste Niederlage der Saison für die Hofheimer Paarung Grieser/Grieser bedeutete.

Im folgenden zweiten Herrendoppel stellten Vogel/Witt den Abstand von einem Punkt wieder her, sie bewiesen Nervenstärke und sicherten mit einem knappen 21-18/25-23 den zweiten Punkt für den TVH.

Mareike Bittner ließ ihrer Gegnerin im Dameneinzel währenddessen keine Chance und siegte deutlich mit 21-9/21-6.

Anschließend wurden das erste Herreneinzel (Johannes Grieser) und das gemischte Doppel gespielt (Sandra Emrich/Sebastian Grieser). Johannes fand gut in sein Spiel, obwohl ihm sein Gegner es nicht leicht machte, sodass er einen knappen Zweisatzsieg erringen konnte und bereits das Unentschieden mit dem vierten Hofheimer Spielpunkt sichern konnte.

Das bisher ungeschlagene Hofheimer Mixed musste sich ihren starken Gegnern in einem packenden Dreisatzkrimi beugen, sodass es nun an Lukas Vogel (2. Herreneinzel) und Sven Prey (3. Herreneinzel) lag, den entscheidenden Punkt zum Sieg zu holen.

Sven Prey tat dies in zwei deutlichen Sätzen. Nachdem er kurze Startschwierigkeiten am Anfang jedes Satzes hatte, zeigte er besonders zum Ende der Sätze gute Leistungen und gewann verdient 21-14/21-14.

Lukas Vogel bescherte den bereits siegreichen Hofheimer das i-Tüpfelchen mit seinem 21-12/21-16, sodass der Spielstand zum Schluss 6-2 betrug.

Mit dieser Leistung im sehr wichtigen Spiel ist ein Grundstein für den Aufstieg in Liga 2 gelegt. Mit nun vier Punkten Vorsprung vor dem neuen Tabellenzweiten Gera liegt es in den eigenen Händen, bereits in der eigenen Halle am drittletzten Spieltag aufsteigen zu können.

Zunächst jedoch müssen am kommenden Wochenende (Samstag, 19.1. 17:00 Uhr und Sonntag, 20.1. 12:00 Uhr) die Pflichtaufgaben gegen Dieburg und Ludwigshafen erledigt werden, was keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden sollte.

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?

X