Der TV Hofheim gewinnt sein erstes Spiel in der 2. Bundesliga

Es ging wieder los an diesem Wochenende in der Brühlwiesenhalle in Hofheim. Nach einer spektakulären Aufstiegssaison und einem trainingsintensiven Sommer konnte der ganze Verein kaum erwarten, dass wieder Federbälle durch die Halle fliegen. Am ersten Doppelspieltag in der 2. Bundesliga verlor der TV Hofheim 2:5 gegen die zweite Mannschaft des 1. BC Bischmisheim und gewann am darauffolgenden Tag mit 4:3 gegen Mitaufsteiger BC Offenburg.

Am Samstag war der 1. BC Bischmisheim zu Gast. Viele fragten sich hier natürlich: „Bischmisheim? Gegen die haben wir doch schon letztes Jahr gespielt?“ Das ist auch korrekt, so trat man letztes Jahr noch in der Regionalliga Mitte gegen die Dritte Mannschaft des 1. BCB an, bekam man es nun mit der 2. Mannschaft zu tun – dem Vorjahreszweiten der 2. Bundesliga. Der deutsche Serienmeister ist mit seinen ersten 3 Mannschaften in den obersten 3 deutschen Spielklassen vertreten.

Begrüßung Hofheim-Bischmisheim

Die Spieler des TV Hofheim hatten sich den ganzen Sommer auf diesen Moment vorbereitet, nun durften sie endlich in der Bundesliga aufschlagen. Ziel war, wenn möglich einen Punkt aus der Partie mitzunehmen. Das Spiel (es gibt nur noch 7 Spiele in der 2. Bundesliga – das 3. Herreneinzel fällt weg) begann mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Sandra Emrich und Mareike Bittner starteten gut in die Partie und gewannen überzeugend die ersten zwei Durchgänge (11-5, 11-9). Doch die Bischmisheimerinnen fanden sich immer besser ein, kämpften sich in den folgenden zwei Durchgängen zurück in die Partie und gewannen diese mit 6-11 und 7-11. Im folgenden, entscheidenden 5. Satz konnten jedoch die Hofheimerinnen wieder die Oberhand gewinnen und sicherten so den ersten Punkt für Hofheim (11-2). Zeitgleich schlugen Johannes und Sebastian Grieser gegen Alen Roj und Patrick Scheiel auf. Es entwickelte sich ein hochklassiges Herrendoppel, bei dem die Saarbrückener jedoch immer hauchdünn die Nase vorne hatten. Der erste Satz ging mit 8-11 an Bischmisheim, sowie die beiden folgenden Sätze die in sehr spannenden Verlängerungen mit 12-14 und 14-15 entschieden worden. Ähnlich erging es Lukas Vogel und Sebastian Kelch im zweiten Herrendoppel. Auch hier ging nach dem spannenden ersten Herrendoppel der erste Satz wieder in die Verlängerung. Nach Satzbällen für beide Seiten, ging jedoch auch dieser Satz an Bischmisheim (12-14). Danach ging es genauso spannend weiter – mit dauerndem Führungswechsel für beide Seiten. Folgerichtig wurde auch dieser Satz wieder in der Verlängerung entschieden mit 13-15 für die Gäste. Anschließend konnten die Hofheimer nicht die Oberhand gewinnen und verloren den 3. Satz mit 8:11.

Das zweite Herrendoppel Vogel/Kelch

Parallel bekam das Hofheimer Publikum eine überzeugende Leistung von Mareike Bittner im Dameneinzel zu sehen. Sie steigerte sich von Satz zu Satz, konnte den ersten Satz mit 12-10 für sich entscheiden, den zweiten mit 11-7 und den dritten Satz sogar mit 11-2. Damit sicherte Mareike den Hofheimern den Punkt zum zwischenzeitlichen 2:2. Nun war man nicht mehr weit weg – ein Spiel mussten die Hofheimer noch gewinnen, um sich die ersten Bundesligapunkte zu sichern.

Im Mixed entwickelte sich eine hochklassige spannende Partie mit langen Ballwechseln und schnellen Driveduellen. Die Fans kamen auch hier wieder auf ihre Kosten, denn der erste Satz ging sofort wieder in die Verlängerung. Doch auch hier gewannen am Ende die Bischmisheimer mit 12-14. Sandra Emrich und Sebastian Grieser ließen aber – so wie alle Hofheimer an diesem Wochenende – trotz verlorenen ersten Satzes den Kopf nicht hängen und gewannen den zweiten Satz mit 11 zu 5. Anschließend waren die folgenden beiden Sätze wieder heiß umkämpft, allerdings wieder mit besserem Ausgang für die Saarländer. Diese gewannen den dritten Durchgang in der Verlängerung (13-15) und den vierten Satz mit 9-11.

Grieser/Emrich im gemischten Doppel

Es stand 2:3, nun entschieden die folgenden Herreneinzel, ob Hofheim sich die ersten Bundesliga Punkte sichern konnte. Im ersten Herreneinzel trat Sven Prey für Hofheim an, das zweite Herreneinzel bestritt Lukas Vogel.

Sven verlor den ersten Satz mit 5-11, konnte aber gut in den zweiten Satz starten. Dieser ging jedoch ebenfalls mit 5-11 an den Gegner. Im dritten Satz steigerte sich Sven noch einmal. Nach 5-5 Zwischenstand ging aber auch dieser mit 7-11 an Bischmisheim zum zwischenzeitlichen 2:4. Nun wollten die Hofheimer sich noch unbedingt für die gute Leistung belohnen und einen Punkt mitnehmen. Lukas Vogel bekam es hier mit Jonas Scheller zu tun. Leider startete der Bischmisheimer sehr gut in die Partie und gewann die ersten beiden Sätze mit 4-11 und 2-11. Im dritten Satz war Lukas Vogel nun im Spiel angekommen, und kämpfte sich nach Rückstand zurück. Beim Stand von 10:10 ging der Satz wieder in die Verlängerung. Aber es war am Samstag noch nichts mit dem ersten Hofheimer Bundesliga Punkt und der Satz ging mit 10:12 an die Gegner. So standen die Hofheimer nach guter Leistung leider mit leeren Händen da, blickten aber zuversichtlich auf den Sonntag, denn jeder hatte eine gute Leistung abgerufen.

Am Sonntag war der BC Offenburg zu Gast. In den letzten beiden Jahren spielten beide Mannschaften noch in der Regionalliga und hatten sich zu dieser Zeit im Jahr (die Regionalliga startet immer ca. 2 Wochen später) mit einem gemeinsamen Vorbereitungsturnier für die Spielzeiten vorbereitet. War am Samstag nicht schon genug Stimmung in der Halle, entwickelte sich am Sonntag ein richtiger Hexenkessel. Nicht nur die Hofheimer Fans waren kaum zu überhören, auch die Offenburger hatten ihre Fans dabei. So gab es nicht nur ein Duell auf den Feldern, sondern auch ein Trommelduell auf den Tribünen.

Der TV Hofheim trat heute leicht verändert auf, Laurin Witt schlug im zweiten Herrendoppel auf und der 17-jährige Lars Rügheimer sprang im ersten Herreneinzel ein.

Das Damendoppel begann überzeugend und gewann den ersten Satz mit 11-5. Im zweiten Satz zeigten sie, warum es sich lohnt niemals den Kopf hängen zu lassen, kämpften sich nach hohem Rückstand zurück und gewannen mit 13-11. Anschließend ließen sie das Spiel nicht mehr aus ihrer Hand gleiten und holten mit 11-5 den ersten Punkt für die Hofheimer.

Die Gebrüder Grieser starteten nicht ganz so gut in die Partie. Das lag aber auch an den furios aufspielenden Offenburgern Jonas und Lukas Burger. Der erste Satz ging mit 6-11 verloren. Im anschließenden Satz steigerten sich Johannes und Sebastian jedoch und gewannen zunehmend Sicherheit. Knapp ging der 2. Satz mit 11-9 an Hofheim. Im dritten Satz setzte sich das Bild fort. Die Hofheimer standen solider in der Abwehr und waren die Aktiveren im Midcourt – sie gewannen verdient mit 11-7. Auch im vierten Satz behielten sie die Oberhand und holten den Punkt zum 2:0 mit 11-9.

Weiter ging es mit dem 2. Herrendoppel mit Lukas Vogel und Laurin Witt. Im ersten Satz musste wieder die Verlängerung entscheiden, dieser ging mit 13-15 an Offenburg. Auch der zweite Satz war hart umkämpft, aber auch hier behielten die Offenburger die Oberhand. Der Offenburger Neuzugang aus Estland Karl Kert zeigte, dass es gegen ihn sehr schwer ist, den Punkt zu machen. Im dritten Satz zogen die Hofheimer leider wieder knapp den Kürzeren, wodurch die Offenburger ihr erstes Spiel des Tages gewannen.

Parallel begann das Dameneinzel von Mareike Bittner gegen die Estin Ramona Üprus – beide noch Jugendspieler aber schon jetzt mit Bundesliganiveau. Mareike startete gut gewann den ersten Satz mit 11-6. Doch die Estin ließ nicht locker und steigerte sich deutlich mit einem 4-11 Satzgewinn. In den nächsten beiden Durchgängen zeigte Mareike, warum sie kürzlich für zwei Jugendländerspiele nominiert wurde. Sie setzte ihre Gegnerin immer wieder durch ihre Schnelligkeit und ihre guten Schläge unter Druck und gewann Durchgang 3 mit 11-8. Auch im vierten Satz behielt sie in der Verlängerung die Oberhand und gewann mit 13-11. Da war er, der erste Bundesligapunkt der Hofheimer Vereinsgeschichte! Aber die Hofheimer wollten mehr, sie wollten auch den ersten Bundesligasieg.

Sebastian Grieser und Sandra Emrich bestätigten im Mixed ihre gute Leistung vom Vortag. Sie gewannen den ersten und zweiten Satz mit 11-8 und 12-10. Lediglich im dritten Satz konnten sie nicht die Oberhand behalten und verloren diesen mit 7-11. Doch im vierten Satz steigerten beide sich wieder und machten mit 11-4 auch den ersten Hofheimer Bundesligasieg perfekt!

Anschließend liefen die beiden Herreneinzel. Lars Rügheimer zeigte gegen Karl Kert seine Qualitäten und überzeugte mit geduldigem Spiel. Doch sein estischer Kontrahent erwies sich an diesem Tag als zu stark für ihn. Nach einem 6-11 im ersten Satz, steigerte sich Lars aber verlor knapp mit 9-11. Im dritten Satz überwiegend in Führung, belohnte sich Lars nicht für seine gute gezeigte Leistung und zog mit 10-12 in der Verlängerung den Kürzeren. Fast zeitgleich zum Ende des ersten Herreneinzels ging das zweite Herreneinzel zu Ende, wie sollte es an diesem spannenden Spieltag auch anders sein – das Spiel wurde mit dem allerletzten Punkt im 5. Satz entschieden.

Lukas Vogel im zweiten Herreneinzel

Lukas Vogel startete gut in die Partie und gewann nach 8-1 Führung den ersten Satz mit 11-6. Sein Gegner Lukas Burger kämpfte sich aber zurück in die Partie und entschied die Sätze 2 und 3 mit 7-11 und 6-11 für sich. Im vierten Satz war es ein Spiel auf Augenhöhe, keiner schenkte dem anderen etwas. Der Offenburger hatte bei 13-14 zwei Matchbälle, aber Lukas Vogel drehte noch einmal den Spieß um und gewann den Satz mit 15-14. Im letzten Satz des Tages wollten nun beide unbedingt gewinnen. Lukas Vogel holte einen 2-6 Rückstand auf und so stand es 14-14 in der Verlängerung. Doch die Offenburger durften sich nach dem letzten Ballwechsel freuen. Das Spiel ging an Offenburg und so gewann Hofheim mit 4:3 und sicherte sich 2 Punkte für die Tabelle, während Offenburg auch einen Punkt mit nach Hause nahm.

Die Hofheimer waren nach ihrem ersten Sieg in der Bundesliga sehr zufrieden, ließen sich von ihren Fans feiern und feierten die Fans, denn ohne diese Stimmung in der Halle wäre ein solch spannender Spieltag nicht möglich gewesen. Zuversichtlich freuen wir uns nun auf den nächsten Spieltag, kommende Woche in Marktheidenfeld!

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?

X