Das Ziel in greifbarer Nähe…

Vergangenes Wochenende standen die nächsten beiden Heimspiele der Regionalliga für die erste Mannschaft des TVH an. Die beiden Tabellenschlusslichter Ludwigshafen und Dieburg waren zu Gast. Diese Pflichtaufgaben mussten erfüllt werden, um dem Traum vom Aufstieg in die zweite Liga einen weiteren Schritt näher zu kommen.

Am Samstag gegen die nicht zu unterschätzenden Ludwigshafener entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Dennoch behielt der TVH, auch dank des Heimvorteils mit lauten Zuschauern, die Nerven und sicherte sich einen 6:2 Sieg. Im folgenden die Spielergebnisse:

               1. HD: Grieser/Grieser vs. Angelov/Heim 21:10, 21:13

               2. HD: Vogel/Witt vs. Mangstl/König 21:16/21:12

               DD: Emrich/Hultsch vs. Poyatos/Schoennerstedt 19:21, 18:21

               1. HE: Vogel vs. Angelov 21:23, 14:21

               2. HE: Grieser vs. Heim 21:13, 21:12

               3. HE: Prey vs. König 21:18, 21:15

               DE: Hultsch vs. Schoennerstedt 21:15, 11:21, 21:16

               MX: Witt/Emrich vs. Mangstl/Poyatos 18:21, 21.16, 21:13

Sonntags gegen Kellerkind Dieburg fuhr der TVH erneut einen ungefährdeten Heimsieg mit 7:1 ein. Lediglich Sebastian Kelch im ersten Herreneinzel musste sich seinem Gegner geschlagen geben, ansonsten zeigten die Hofheimer ihre Klasse und gewannen ihre Spiele zumeist deutlich. Dabei wurde jedes Spiel ernst genommen, auch wenn es gegen die vermeintlich schwächste Mannschaft der Liga ging. Insgesamt zeigte der TVH eine disziplinierte Leistung, die sich in dem deutlichen Sieg niederschlägt.

               1. HD: Grieser/Grieser vs. Gölz/Hechler 21:15, 21:12

               2. HD: Vogel/Prey vs. Kaltenmeier/Laut 21:18/21:16

               DD: Emrich/Bittner vs. Kashevskaia/Ritter 21:11/21:11

               1. HE: Kelch vs. Gölz 14:21, 10:21

               2. HE: Vogel vs. Hechler 21:8, 21:18

               3. HE: Prey vs. Karnstedt 21:7, 21:8

               DE: Bittner vs. Kashevskaia 22:20, 21:16

               MX: Grieser/Emrich vs. Laut/Ritter 21:9, 21:6

Für die erste Mannschaft des TVH steht nun eine kurze Verschnaufpause an, es geht erst am 23./24.2. mit den Aufstiegsspielen gegen Maintal und Gera weiter. Sollte der TVH auch diese Spiele für sich entscheiden können, ist er uneinholbar und kann die Meisterschaft bereits in der eigenen Halle feiern. Bis dahin ist jedoch vorerst weiterhin hartes Training angesagt.

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Log in with your credentials

Forgot your details?

X