Skip to content

Hofheim erringt erneut wichtige Punkte in der 2. Bundesliga!

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Am vergangenen Wochenende standen für die erste Mannschaft des TVH in der zweiten Bundesliga zwei richtungsweisende Spieltage in Sachen Klassenerhalt im Kalender. Am Samstag zunächst das Derby gegen den SV Fun-Ball Dortelweil aus Bad Vilbel. Im Hinspiel konnten sich die Hofheimer vor eigener Kulisse, getragen vom lautstarken Publikum, mit 5:2 durchsetzen. Ein Punktgewinn im Auswärtsspiel gegen die eigentlich favorisierten Dortelweiler war also durchaus möglich, wenn auch schwierig.

Und es begann gut für den TVH: Das Damendoppel um Sandra Emrich und Mareike Bittner spielte besonders stark auf und gewann mit einer überzeugenden Leistung (11:5, 11:7, 8:11, 11:9). Zeitgleich spielte das 1. Herrendoppel mit Johannes und Sebastian Grieser in einem hochklassigen – und hochspannenden Match gegen Legleitner/Lang, leider mit dem besseren Ende im Entscheidungssatz für die Gastgeber (5:11, 11:7, 9:11, 13:11, 9:11).

Das zweite Herrendoppel Lukas Vogel/Sebastian Kelch zeigte eine solide Leistung, jedoch erlaubten sich die Hofheimer zu viele Unachtsamkeiten, die der erfahrene Patrick Kämnitz oft ausnutzte, sodass es lediglich zu einem Satzgewinn reichte (8:11, 12:10, 6:11, 11:13). Währenddessen spielte Mareike Bittner das Dameneinzel, doch von ihrer Muskelverletzung noch nicht vollständig genesen konnte sie ihr Top-Niveau nicht erreichen. Sie unterlag ihrer Gegnerin Theresa Wurm in vier Sätzen (12:10, 11:6, 11:5, 11:6), sodass nach vier Spielen ein 1:3 Rückstand aus Hofheimer Sicht auf dem Tableau stand. Die Herreneinzel Lukas Vogel (1. Einzel) und Johannes Grieser (2. Einzel) wurden für ihre engagierten Leistungen nicht belohnt, sondern mussten sich knapp geschlagen geben. Nach Aufgabe des gemischten Doppels durch den Heimverein stand am Ende eine 2:5 Niederlage zu Buche.

Dies sollte am Sonntag gegen das Tabellenschlusslicht aus Fischbach wieder gutgemacht werden. Hier musste ein Sieg her, um wichtige Punkte auf die Konkurrenz im Abstiegskampf zu gewinnen. Erstaunlicherweise schwächelte das sonst so verlässliche Damendoppel Sandra Emrich/Mareike Bittner. Sie fanden zunächst nicht gut ins Spiel, berappelten sich aber wieder, sodass das Spiel in den fünften Satz ging. Hier verließ die Hofheimerinnen das Glück, während bei den Gegnern fasst alles funktionierte, sodass der TVH mit 0:1 in den Spieltag startete. Dafür hingegen zeigte das erste Herrendoppel Grieser/Grieser eine sehr solide Leistung und war beim Viersatzerfolg (11:7, 11:7, 7:11, 11:8) gegen das Fischbacher Top-Doppel das klar bessere Team.  

Das zweite Herrendoppel Vogel/Kelch fand nicht gut ins Spiel, was vermutlich auch an den unkonventionell spielenden Gegnern lag, somit stand es nach den Doppelpartien 2:1 für den Gastgeber aus Fischbach. Johannes Grieser spielte als Nächstes das zweite Herreneinzel. Er erwischte einen guten Start und konnte sich den ersten Satz knapp sichern (11:9). Doch sein Gegner fand zunehmend besser ins Spiel (2. Satz 8:11), sodass es ein Kraftakt werden sollte. Johannes behielt die Nerven und durch clevere Taktikumstellung gelang ihm der Sieg in vier Sätzen (11:5, 11:8). Mareike hatte währenddessen im Dameneinzel große Startschwierigkeiten, verlor den ersten Satz und auch im zweiten Satz sah es nicht gut aus. Doch sie kämpfte sich Schritt für Schritt in das Spiel, entdeckte den Spaß am Spiel und konnte ihre Gegnerin in den kommenden Sätzen klar besiegen (6:11, 11:9, 11:3, 11:8), sodass das Zwischenergebnis 3:2 aus Hofheimer Sicht betrug.

Die abschließenden Spiele verliefen beide deutlich, wenn auch spannend – im ersten Herreneinzel zeigte Lukas Vogel gegen Nationalspieler Felix Hammes eine ansprechende Leistung, leider mit dem besseren Ende für den Fischbacher (4:11, 7:11, 8:11), während das Mixed Sandra Emrich/Sebastian Grieser einen ungefährdeten Sieg einfuhr (11:8, 11:4, 11:5) und so den entscheidenden Punkt zum 4:3 holte.

Mit diesem Sieg bleibt der TVH auf dem Nichtabstiegsplatz 7, punktgleich mit dem BC Offenburg, der unerwartet 4:3 gegen den TSV Neubiberg gewinnen konnte.

In bereits zwei Wochen geht es weiter in der 2. Bundesliga, dort nämlich steht das letzte Heimspiel für die Hofheimer an. Gegner am 23.02. um 12 Uhr ist der TV Marktheidenfeld.