Mareike Bittner überragt bei der A-Rangliste in Gera

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Am vergangenen Wochenende spielten elf TVH-SpielerInnen bei A-Ranglisten in zwei verschiedenen Orten. Während die beiden U13-Spieler Adrien Strohhecker und Jan Ickstadt ins niedersächsische Liebenau gereist waren, spielten neun Athleten der Altersklassen U17 und U19 im thüringischen Gera.

Adrien und Jan, die beide in diesem Jahr schon bei einigen A-Ranglisten erfolgreich waren, trafen in Liebenau erneut auf starke nationale Konkurrenz. Sowohl im Einzel als auch im Doppel konnten beide zunächst die Gruppenphase erfolgreich gestalten und ins Hauptfeld einziehen. In der Hauptrunde war dann zwar fühzeitig Schluss, trotzdem nehmen beide wieder wichtige Ranglistenpunkte mit auf ihr Konto.

alle Ergebnisse aus Liebenau

In Gera bestimmte das neunköpfige TVH-Team mit Sara Niemann, Nils Schmidt, Saurya Singh, Dale Auchinleck  (U17) sowie Mareike Bittner, Lars Rügheimer, Nils Discher, David Schäfer und Karl Nagel (U19) große Teile des Turniergeschehens.

Überragend dabei war wieder einmal Mareike Bittner, die mit nur einem Satzverlust in den elf Spielen in drei Disziplinen triumphierte.

Zusammen mit Lars Rügheimer gewann sie am Samstag zunächst die Mixedkonkurrenz und siegte anschließend im Einzel ohne Satzverlust.

Auch am Sonntag beherrschte sie zusammen mit ihrer Partnerin Caroline Huang (Dortelweil) die Konkurrenz klar und siegte unangefochten.

Lars Rügheimer erwischte nach dem Mixederfolg leider im Einzel einen schlechten Start und schied unglücklich bereits in der ersten Runde aus. Erfolgreicher spielte er dann am Sonntag im Doppel mit Christian Dumler (Dortelweil) bis zum Halbfinale, wo eine ganz knappe Niederlage gegen ein NRW-Doppel (21-18,21-23,21-19) den Weg ins Endspiel versperrte.

Nils Discher hatte für seine Erstrundenbegegnungen im Einzel und im Doppel mit Karl Nagel jeweils „dicke Brocken“ zugelost bekommen und verlor in beiden Begegnungen in drei Sätzen unglücklich.

Ähnlich erging es David Schäfer. Mit neuen Partnern im Mixed und Doppel und im Einzel gegen den überragenden Sieger Justin Seibel kam er leider nicht über die erste Runde hinaus.

Dafür zeigte Nils Schmidt, nach einer Formdelle der letzten Wochen wieder ansteigende Form. Im Mixed mit Sara Niemann zeigte er zunächst nach einem glatten Erstrundensieg auch gegen die an drei gesetzte Paarung Luntz/Hamm aus Süddeutschland eine ansprechende Leistung und unterlag nur knapp (15-21 20-22).

Im Einzel konnte er sich zunächst mit einem Dreisatzsieg gegen Aarnav Bhatia (Unterliederbach) für die Niederlage bei den Hessenmeisterschaften revanchieren, bevor er gegen den an zwei gesetzten Hamburger Jonathan Dresp ausschied.

Am besten aber lief es für ihn im Doppel (mit Anosch Ali, Maintal). Mit Setzplatz acht schaltete das Hessische Doppel zunächst die Toppgesetzten Tschechen aus (seit dieser Saison dürfen auch starke ausländische Paarungen an deutschen Ranglisten teilnehmen). Im Halbfinale siegten Schmidt/Ali hauchdünn gegen die  Hofheimer Paarung Suarya Singh/Dale Auchinleck, und mit der Endspielniederlage gegen das NRW-Doppel Klauer/Stupplich bedeutete dies am Ende Platz zwei.

Für die jahrgangsjüngeren Dale und Saurya war der dritte Platz im Doppel ein großer Erfolg, aber leider konnten beide dies in den anderen Disziplinen nicht in ähnlicher Weise aufs Feld bringen.

Sara Niemann, die auch im Einzel und im Doppel (mit Nina Schäfer, Mittelhessen) am Start war, zeigte ebenfalls ansteigende Form und verpasste nach einem Erstrundensieg im Einzel den Einzug ins Viertelfinale gegen die an Zwei gesetzte Spielerin nur knapp.

Mit der überragenden Leistung von Mareike Bittner und Podestplatzierungen von fünf verschiedenen TVH-SpielerInnen ist dies die bisher beste TVH-Bilanz bei einer Deutschen U17-19-Rangliste.

zu den Ergebnissen aus Gera